Detox-Tipps

Weitere Säulen einer nachhaltigen Detox-Kur

Das sind in erster Linie Bewegung und Entspannung. Aber auch folgende Hinweise sollten Sie beherzigen, um dauerhaft von den Effekten profitieren zu können:

 

Stress runterfahren: Auch die Seele ist ab und an reif für eine Frischekur. Hier kann man ebenso „entgiften“ und ungeliebte Sachen entfernen. Um gelassener zu werden und positiv in die Zukunft zu schauen, gibt es auf homöopathischer Basis sanfte Unterstützung.

 

Genügend trinken: 1,5 Liter/Tag sollten es mindestens sein, am besten stilles Wasser. Die Aufnahme von 0,2 Liter Wasser verbraucht rund 20 Kalorien für das Einschleusen des Wassers in die Stoffwechselprozesse.

 

Obst und Gemüse essen: 5 Portionen am Tag, am besten heimisch und der Saison entsprechend, optimalerweise in Bioqualität. Obst und Gemüse enthalten nicht nur Vitamine und Vitalstoffe, sondern auch Ballaststoffe, die wichtig für eine aktive Verdauung und eine intakte Darmflora sind.

 

Vorsicht bei (Billig-)Textilien: Chlorphenole, perfluorierte Kohlenwasserstoffe oder Phthalate: Viele Chemikalien, die noch heute in der Textilproduktion eingesetzt werden, gelten als giftig oder krebserregend.

 

Die Detox-Kur kann bei Bedarf ein- bis dreimal im Jahr wiederholt werden. Entweder als Kur von 7 bis 21 Tagen oder auch nur tageweise, z. B. einen Tag in der Woche über einen längeren Zeitraum.

Mädchen formt ein Herz vor ihrer linken Brust